Billiglohnland Deutschland das Scharaffenland für Arbeitgeber

Wohlstand ein Traum, der sich mit ehrlicher Arbeit wohl kaum mehr realisieren lassen wird. Der » Niedriglohnsektor wächst seit Jahren exorbitant. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Tief unter dem Tarif liegt die Welt, in der es Arbeit im Sonderangebot gibt. Zum » Artikel zeit.de

Der Wirtschaft geht es gut. Die » Arbeitslosenzahlen sinken, auch die Löhne und Sozialleistungen. Die Sozialabgaben und Steuern für Arbeitnehmer steigen. Diese Billiglöhne haben sie gewollt SPD Gerhard Schröder und sein Reformer Peter Hartz. Neue Billigjobs sind dadurch enstanden. Eine neue Ordnung des Arbeitsmarktes in Deutschland zugunsten von Arbeitgebern und zu Lasten von Arbeitnehmern. Arbeit im Sonderangebot. Sozialleistungen wurden gesenkt, der Druck auf Arbeitslose erhöht.
Anzeige – Millionengeschäfte mit Hartz IV

Die von der angeblich arbeitnehmerfreundlichen SPD inszenierte Reform, machte im Laufe der Jahre Millionen von Arbeitnehmern zu Dumping-Löhnern, die von ihren Einkommen nicht leben können und gezwungen sind, aufzustocken oder mehrere Billigjobs anzunehmen.

Die SPD hat die Weichen für die Ausbeutung von Arbeitnehmern in Form von Minijobs, Niedriglöhne und Leiharbeit gestellt.

Wer sich erst einmal in dieser » Armutsspirale befindet, hat in Deutschland kaum Chancen, wieder eine besser bezahlte Tätigkeit zu bekommen. Die Aufstiegschancen in Deutschland für Geringverdiener sind minimal.

Und wer heute noch eine gut bezahlte Tätigkeit hat, sollte sich nicht arrogant über die anderen erheben oder sich in falscher Sicherheit wiegen. Denn über kurz oder lang kann der heute noch gut bezahlte Arbeitnehmer ganz schnell ebenfalls zum Millionenheer der Billiglöhner gehören. Festangestellte werden mehr und mehr von Leiharbeitern ersetzt.

Die Ausbeutung von Arbeitskräften betrifft ebenso gut ausgebildete Fachkräfte bis hin zu Arbeitnehmern mit Uni-Abschluss.

Billiglöhne drücken für ALLE Arbeitnehmer die Löhne nach unten.

Frontal 21 – Billiglohnland Deutschland

„Jobwunder“ Deutschland – Die Ausbeutung von Arbeitskräften

Unternehmen profitieren von der schönen neuen Welt der Lohnsklaverei seit Jahren von den politisch gewollten Billiglöhnen. Ebenso vom Ammenmärchen des » Fachkräftemangels, den es nicht gibt. Die Löhne sanken von 2000 bis
…………………………………………………………………………………………………………………….Anzeige

2010 inflationsbereinigt um 2 Prozent. Die Unternehmens- und Vermögenseinkommen dagegen stiegen im selben Zeitraum um 29,3 Prozent (Quelle Statistisches Bundesamt). Eine Umverteilung zu Lasten von Arbeitnehmern.

Die Ausbeutung von Arbeitnehmern ist ein Teil des Geschäftserfolgs von Unternehmen

Die soziale Marktwirtschaft ist schon lange passé. Zu finden sind lediglich noch vereinzelte Fragmente aus vergangenen Zeiten. Gegenwärtig leben wir in einem immer stärker werdenden Raubtierkapitalismus. Das System der Habgier und es ist kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Moral, Gewissen, soziale Verantwortung oder christliche Werte sind Fremdwörter und scheinheiliges Gerede. Jeder ist sich selbst der Nächste. Der Stärkere beutet den Schwächeren aus und der Schwächere den nächst Schwächeren. Eine Teufelsspirale, ein soziales Massaker.

Mit verantwortlich für die Lohnsklaverei sind auch die vielen Verbraucher, die immer alles ganz ganz billig haben wollen, um ihrer » Geiz ist Geil Mentalität zu frönen. Die Gier des kleinen Mannes (Frau).

Arbeiten zum Dumpinglohn im Friseurhandwerk – Geiz ist geil auf Kosten von Arbeitnehmern. Zum » Artikel stern.de

Arm durch Arbeit wird in Zukunft weiter ansteigen
Anzeige

Darauf zu hoffen, dass irgendeine politische Partei diesen Sklavenhandel eindämmen bzw. unterbinden wird, eine äußerst naive und realitätsferne Wunschvorstellung.

Denn Politik jeglicher Couleur, vertritt in der Regel ihre eigenen Interessen, die der Wirtschaft und nicht die Interessen der Bevölkerung.

Billiglöhner im Bundestag – Mitarbeiter des Parlaments können nicht von ihrer Arbeit leben. Zum » Artikel swr.de

Lohndumping bei Daimler
SWR deckt Lohndumping bei Daimler auf „Illegale Arbeitnehmerüberlassung“ auf Steuerzahlerkosten? „» Hungerlohn am Fließband: Wie Tarife ausgehebelt werden“ Zum » Artikel

Stundenlöhne von 3,82 und 5,16 Euro: Kaum jemand in Deutschland verdient so wenig wie Friseure. Zum » Artikel süddeutsche.de

Billiglöhner mit Uni-Abschluss. Zum » Artikel faz.net

REPORT MAINZ – Billiglöhner auf dem Schlachtfeld

Hier wird ein Arbeitsverhältnis aufgedeckt, wie man es bisher nur aus der Leibeigenschaft oder der Sklaverei kannte. Die Details Report Mainz Billiglöhner auf dem Schlachtfeld.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher verwenden wir für Social Media das 2-Klick-Button-System. Erst ein Klick auf den Schalter aktiviert den Button. Mit dem zweiten Klick können Sie Ihre Weiterempfehlung wie gewohnt senden.

Billiglohnland Deutschland das Scharaffenland für Arbeitgeber
11 Stimmen, 4.73 durchschnittliche Bewertung (94% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Teichert sagt:

    Lohndamping – die Habgier der Reichen steigt unendlich!
    Wer hat die Merkel gewählt? Träumen die alle?
    Wann endlich stehen die Deutschen auf? Wann endlich ist der deutsche Bürger bereit für seinen Nachbarn zu kämpfen? Oder wenigsten für die nacholgenden Generationen, auch wenn es ihn heute noch nicht an den Kragen geht und er sich seine Butter noch leisten kann?

    • Admin sagt:

      Die Deutschen werden vielleicht dann „aufstehen“ wenn alles den Bach runter gegangen ist. Wenn sie alles verloren haben. Solange „Fressen, Ficken, Fernsehen“ (Brot und Spiele fürs Volk) noch einigermaßen funktioniert, wird die Realität einfach weggeschoben: Nach dem Motto: Was ich nicht weis, macht mich nicht heiß bzw. alles wird schon wieder gut werden, die anderen werden es schon irgendwie richten. Der dumme Mensch und die meisten sind dumm, versucht Probleme auszusitzen, funktioniert aber nie.

      Und für seinen „Nachbarn“ macht sich schon gar keiner krumm. Nächstenliebe gibt es mehr oder weniger überhaupt nicht, da jeder sich selbst der Nächste ist. Ist natürlich auch erstaunlich wie Menschen, die Kinder in die Welt setzen, so eine Haltung an den Tag legen können. Schließlich hat man dann eine ganz besondere Verantwortung.

Hinterlasse eine Antwort