Archiv für Gesellschaft

Die systematische Verblödung der Massen

4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Im Namen des Konsums

Der Kurzfilm, “Im Namen des Konsums” ist eine Studienabschlussarbeit von Jacek Boguszewski im Bereich Kommunikationsdesign an der Design Factory Int. Der Film soll ein Bewusstsein für die Probleme unserer Konsumgesellschaft und deren Komplexität schaffen. Jede unserer Kaufentscheidungen hat weit reichende und gravierende Folgen, die wir beim maßlosen und egoistischen Konsumieren endlich mal bedenken sollten.

Konsumanie – Mensch du bist erkrankt

Nachfolgend Text aus dem Kurzfilm von Jacek Boguszewski:

Willkommen in unserer Konsum-Kultur, wo der Besitz und Gebrauch einer wachsenden Zahl an Gütern und Dienstleistungen, das oberste kulturelle Ziel ist. Wir werden in dieser Kultur geboren und wachsen darin auf, wodurch uns ihre Normen, Symbole, Werte und Traditionen als naturgegeben erscheinen.

Deshalb ist der Appell an Menschen, die in Konsumkulturen leben, ihren Konsum einzuschränken, in etwa mit der Aufforderung vergleichbar, mit dem Atmen aufzuhören. Für einen Augenblick können sie das, aber dann, werden sie wieder Luft holen müssen, Auto fahren, Fliegen, in großen Häusern wohnen und Klima-Anlagen nutzen.

Das sind für uns keine dekadenten Entscheidungen sondern einfach ein natürlicher Bestandteil unseres Lebens. Doch diese Verhaltensweisen sind weder nachhaltig noch angeboren. Sie sind konstruiert durch unsere Kultur und haben gravierende ökologische Folgen und negative soziale Auswirkungen, vor dem wir nicht die Augen verschließen dürfen.

Anzeige

Man findet heutzutage kein Ökosystem, in dem das natürliche Gleichgewicht nicht gestört wäre. Der Zustand unserer Meere ist bedrohlich. Seit beginn der industriellen Fischerei sind die Fischbestände um 90 Prozent zurück gegangen. Gestiegen ist allerdings der Anteil an Plastikmüll und Ölverschmutzung. Auf dem Land schwinden die Waldflächen jährlich um rund 15 Millionen Hektar. Dies entspricht der dreifachen Fläche der Schweiz.

Dadurch werden unsere natürlichen co2 Speicher zerstört und der Lebensraum vieler Tierarten vernichtet. Täglich sterben rund 130 Tierarten aus. Dies sind nur einige Beispiele für den Raubbau im Namen des Konsums, den wir an unseren natürlichen Ressourcen betreiben.

Wenn die ganze Welt so konsumieren würde, wie die westlichen Kulturen, dann bräuchten wir 3 bis 5 Erden, um den Verbrauch zu decken. Dieses Verhalten hat neben ökologisches Folgen natürlich auch enorme soziale Auswirkungen. Seit Jahrhunderten beutet die westliche Welt die dritten Weltländer aus, wodurch ein immer größeres Ungleichgewicht entsteht.

Heutzutage werden Kriege um Ressourcen wie Erdöl, Wasser und Edelmetalle geführt, die wir z. B. für die Herstellung unserer schnell veralternden Elektrogeräte brauchen. Diese lassen wir dann in Billiglohnländern unter den schlimmsten Arbeitsbedingungen und zu einem Hungerlohn herstellen, nicht selten von Kinderhand.

Die Folgen unserer verschwenderischen Lebensweise werden jedoch nicht nur in den Entwicklungsländern sichtbar. Auch in unserer westlichen Kultur gibt es sehr erschreckende Entwicklungen. Wir werden immer dicker durch Lebensmittel im Überfluss und Bewegungsmangel. Jeder Bürger in Deutschland konsumiert mittlerweile 60 kg Fleisch im Jahr.

Der Stress durch steigenden Leistungsdruck hat zugenommen und die Zahl der Herzinfarkte schnellt in die Höhe. Krankheiten wie Depressionen und Burnout sind auf dem Vormarsch. Wir konsumieren immer mehr und werden von allen Seiten kräftig dazu angestiftet. In unserer Kultur werden permanent Medien konsumiert, was logischerweise zu steigenden Bedürfnissen führt. Um all diese Wünsche zu befriedigen, sind viele Menschen gezwungen, Überstunden zu machen oder Zweitjobs anzunehmen. Was wiederum zu weniger Freizeit, mehr Stress und Krankheiten führt.

Die freie Marktwirtschaft lebt von dieser Abhängigkeit und davon, dass man Dinge kauft, die man gar nicht braucht. Vom Geld, das man nicht hat. Wir können uns die stetig wachsenden Konsumbedürfnisse ökologisch, sozial und finanziell eigentlich gar nicht leisten. Sie sind uns weder angeboren noch naturgegeben. Sie sind von außen auferlegt.

Statt nach sinnlosem Konsum von überflüssigen Dingen könnten wir nach etwas streben, dass uns wirklich am Herzen liegt. Wir sollen unser Verhalten überdenken und uns aus der daraus resultierenden Folgen bewusst werden. Nur dann können wir uns aus diesem Konsum-Gefängnis befreien. Ein nachhaltiges Leben miteinander führen und somit die Schönheit unserer Erde bewahren.”

Ausbeutung/Slaverei für die Geiz-ist-Geil Konsum-Gesellschaft

Heute leben mehr Menschen in Sklaverei als je zuvor in der Geschichte der Menschheit. Konsumieren auf Kosten von Millionen von armen Menschen. Hauptsache wir bekommen immer alles schön billig und können aus dem vollen Schöpfen.

 

 

6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Versklavte Gehirne – Bewußtseinskontrolle und Verhaltensbeeinflussung

Anzeige

Das Buch widmet sich einem Thema, das hochbrisant und zutiefst erschreckend ist: der Beeinflussung des menschlichen Bewußtseins.

Wer bislang glaubte, dass die Erforschung von sogenannten Mind-Control-Methoden noch in den Kinderschuhen steckt, wird eines Besseren belehrt.

Anhand vieler Beispiele wird dargelegt, wieweit die Forschungen fortgeschritten sind und was hinter diesen perfiden Entwicklungen steckt.

Der Autor stützt sich auf zuverlässige Quellen und zitiert aus Protokollen der Militärs, Geheimdienste und Regierungen.

 

Vortrag von Heiner Gehring zum Buch Bewußtseinskontrolle und Verhaltensbeeinflussung

4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Brot und Spiele – Heute wie früher

Eine Strategie politischer oder industrieller Machthaber das Volk mit Wahlgeschenken und eindrucksvolle inszenierten Großereignissen und einem primitiven Fernsehprogramm (Massenpsychose) zu unterhalten (man beachte: unterhalten kommt von unten halten), um von politischen, sozialen Missständen und wirtschaftlichen Geschehen abzulenken sowie das politische Desinteresse der Bevölkerung zur Sicherung der eigenen Herrschaft auszunutzen.

Schon im antiken Rom waren „Brot & Spiele“ die Manipulationsmethoden, um die Gunst des Volkes für den jeweiligen Herrscher zu sichern. Neben der Versorgung mit Nahrungsmitteln, Festen und Gelagen, sorgten öffentliche Spiele wie z. B. Rennen, blutige Gladiatorenkämpfe, ekelhafte Tierhetzen, Wagenrennen und Theateraufführungen für Abwechslung (Ablenkung).

Brot & Spiele funktionieren nach wie vor ausgezeichnet für unsere abgestumpfte Gesellschaft, deren Interesse über die elementaren Bedürfnisse (wohnen, essen, trinken) und niederen Gelüsten (Sex, Drugs and Rock and Roll) nicht hinausgeht.

Das Kolosseum von damals ist heute das Fernsehprogramm, Public Viewing, Love-Parade oder Sportveranstaltungen. Die Liste kann man beliebig fortsetzen. Mit diesen einfachen Maßnahmen von Massen-Manipulationen ließen und lassen sich in der Regel die Mehrheit des Pöbels ruhig stellen und von den elementaren Dingen fernhalten.
Anzeige

Nur die Begrifflichkeiten und die Art der Ablenkung haben sich etwas verändert. Die Abwandlung des Ausdrucks Brot und Spiele kam in Deutschland durch einen Postkartenentwurf des österreichischen Aktionskünstlers, Musiker, Komponisten und Bühnenbildners Wolfgang Flatz in Umlauf: Fressen, Ficken, Fernsehen.

Wenn der Pöbel zu fressen hat und seinen niedrigen Gelüsten frönen kann und Unterhaltung, meistens der primitivsten Art, geboten wird, brauchen die Herrschenden keinen Aufruhr zu befürchten. Halte das Volk dumm, damit es nicht aufmuckt.

Auf dem Sofa liegend, bei Bier, Chips und Popcorn sich Reality Shows, Soaps, Talkshows oder Castings reinzuziehen und dabei der kompletten Verblödung entgegen zu dämmern, ist doch schön bequem, als sich mit politischen und gesellschaftlichen Dingen zu beschäftigen oder sich zu engagieren.

Je unrealistischer und stumpfsinniger das Fernsehprogramm, desto offensichtlicher der Zwecks des Fernsehens. Gehirn abschalten, bloß nicht nachdenken und sich mit Chips und Alkohol vollstopfen, um sich in eine irreale Fernsehwelt zu katapultieren.

Und dieser Schwachsinn produziert auch noch enorme Einschaltquoten. Das Fernsehprogramm zeigt sehr deutlich das Niveau und den geistigen Zustand unserer Gesellschaft. Fernsehen heute Augsburger Puppenkiste für dumme Erwachsene ohne Verstand und des eigenständiges Denkens und Handelns nicht mehr fähig.

Die Herrschenden reiben sich genüsslich die Hände, denn sie können machen was sie wollen. Nach mehr als 2000 Jahren hat das Herrschaftsinstrument Brot & Spiele (Fressen, Ficken, Fernsehen) noch nie besser funktioniert.

 

10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Ficken, Fressen, Fernsehen

Ein gelungenes Musik-Video über den Zustand unserer Gesellschaft präzise auf den Punkt gebracht. Solange die drei „F´s“ funktionieren ist doch die Welt in Ordnung.


Erklärung von Eichensohn & Davenstedt zu Ihrem Video Ficken, Fressen, Fernsehen

7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Anleitung zur Versklavung – Die Jones-Plantage

Dieses Video ist den Menschen gewidmet, die unter den Augen der schweigenden und applaudierenden Mehrheit ihr Leben für die wahre Freiheit gegeben haben.

Wenn Sie dazu bereit sind, den Schleier der Rhetorik-Propaganda und Manipulation zu heben, um zu sehen, was wirklich dahinter steckt, dann lesen Sie das Buch: The Most Dangerous Superstition von Larken Rose. Es wird Ihre Sichtweise von der Welt auf den Kopf stellen. Erhältlich z. B. bei » Amazon

7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Nachricht an das Stimmvieh

7 Stimmen, 4.86 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

Das Geschäft mit getürkten Bewertungen im Internet

Das Geschäft mit den gefakten Testergebnissen und Bewertungen ist zu einem äußerst lukrativen Geschäft geworden. Es betrifft die unterschiedlichsten Branchen: Handys, Elektroartikel, Bücher, Restaurants, etc. ,die versuchen mit anonymen Bewertungen im Internet ihre Angebote bestmöglichst darzustellen und die Produkte der Konkurrenz negativ zu bewerten.

Unabhängige Experten schätzen, dass bis zu 30 Prozent der Bewertungen im Internet gefälscht sind. In den letzten Jahren ist eine Meinungsindustrie entstanden, die mit manipulierten Bewertungen Millionen verdient. Sogar die Stiftungswarentest lässt sich die Veröffentlichung ihrer Logos fürstlich belohnen, wie Kopp online berichtet „Tatort Internet: Millionen mit gefälschten Bewertungen“ zum » Artikel

Bei Shopbewertungen helfen viele Händler selbst nach zum »Artikel Computerbild.de

Gefälschte Bewertungen im Internet – zum » Filmbeitrag sat1.de

Wie erkennt man gefälschte Bewertungen? Zum » Artikel Kölner Stadtanzeiger

 

4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Das perfekte Verbrechen?

Die Allgemeinheit maximal zu bescheißen, dass perfekte Verbrechen? Was in großen Teilen der internationalen Finanzwelt in den letzten Jahrzehnten passiert ist, dass ist Perfektion in Reinkultur. Strukturen wurden aufgebaut, die nichts anderes tun, als Geld zu vermehren und dieses Geld sucht dann wieder Anlagen, um sich zu vermehren. Es werden Billionen in einem virtuellen Markt gehandelt, den niemand mehr beherrscht. Computer handeln mit Computern. Es wird Geld aus dem nichts erzeugt. Das ist möglicherweise die Realisierung eines perfekten Verbrechens.

8 Stimmen, 4.88 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

Harald Schumann Journalist über die Manipulation durch Medien

Auszeichnungen:

•    Ernst Schneider Preis – 2012
•    Preisträger des „Langen Atems“ – 2010
•    Preis für „Das politische Buch“ Friedrich-Ebert-Stiftung – 2009
•    Gregor Louisoder-Preis für Umwelt-Journalismus – 2007
•    Medienpreis Entwicklungspolitik – 2004
•    Bruno-Kreisky-Preis „Das politische Buch“ – 1997

 

5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)