Archiv für Gesundheit

Versklavte Gehirne – Bewußtseinskontrolle und Verhaltensbeeinflussung

Anzeige

Das Buch widmet sich einem Thema, das hochbrisant und zutiefst erschreckend ist: der Beeinflussung des menschlichen Bewußtseins.

Wer bislang glaubte, dass die Erforschung von sogenannten Mind-Control-Methoden noch in den Kinderschuhen steckt, wird eines Besseren belehrt.

Anhand vieler Beispiele wird dargelegt, wieweit die Forschungen fortgeschritten sind und was hinter diesen perfiden Entwicklungen steckt.

Der Autor stützt sich auf zuverlässige Quellen und zitiert aus Protokollen der Militärs, Geheimdienste und Regierungen.

 

Vortrag von Heiner Gehring zum Buch Bewußtseinskontrolle und Verhaltensbeeinflussung

4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Defizite im Umgang mit den Quellen natürlicher Gesundheit

„Wer die Quellen natürlicher Gesundheit nicht kennt, hat ein Bildungsdefizit. Wer die Quellen natürlicher Gesundheit kennt und nicht nutzt, hat ein Intelligenzdefizit. Wer die Quellen natürlicher Gesundheit kennt und nutzt, aber Anderen verschweigt, hat ein Sozialdefizit. Wer für die Erziehung Anderer verantwortlich ist, aber die Quellen natürlicher Gesundheit verschweigt, hat ein Verantwortungsdefizit. Wer von Krankheiten Anderer lebt und die Quellen natürlicher Gesundheit verschweigt, hat ein Menschlichkeitsdefizit (Vergehen der unterlassenen Hilfeleistung). Wer für die Gesundheit der Bevölkerung verantwortlich ist und ihr die Quellen natürlicher Gesundheit verschweigt oder gar vorenthält, begeht ein Verbrechen gegen die Menschheit (kalter Genozid).“ Zitat Dr. Johann Georg Schnitzer, März 2009 » Quelle

 

5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Um die Masse zu manipulieren, muss man bei den Dümmsten anfangen

7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Der Fall Mollath aktuelle Reportage

Seit mehr als 7 Jahren sitzt » Gustav Mollath gegen seinen Willen in der geschlossenen Psychiatrie. Der Verdacht: Gustl Mollath wurde eingesperrt, um Steuersünder zu schützen. Das Politmagazin Report Mainz recherchiert seit April 2010 zu diesem unglaublichen Vorfall und bringt brisante Details ans Licht.

Gustav Mollath hatte die Schwarzgeldgeschäfte einer der größten deutschen Banken angezeigt. Anstatt die Steuerhinterzieher zu verfolgen, wurde Herr Mollath von der bayerischen Justiz in die geschlossene Psychiatrie gesperrt. Haben Justiz, » Politik und Psychiatrie dabei geholfen einen unbequemen Zeugen mundtot zu machen?

In die Psychiatrie kann jeder schnell gegen seinen Willen hineingeraten und man kommt nur sehr schwer wieder raus. Die unglaublichen Vorfälle im Fall Mollath lassen Justiz und Psychiatrie in Bayern in einem düsteren Licht erscheinen.

In den Fängen von Justiz, Politik und Psychiatrie

Auf 152 Seiten begründet die Regensburger Staatsanwaltschaft ihren Wiederaufnahmeantrag im Fall Gustl Mollath » zum Dokument

René Talbot, der Sprecher der Psychiatrieerfahrenen, über den Fall Mollath, das Gesetz zur psychiatrischen Zwangseinweisung und die Psychiatrie als Instrument politischer Gewaltausübung. Zum » Artikel heise.de

Zitat René Talbot Quelle » heise.de:

„Die Psychiatrie ist im Kern Zwangspsychiatrie, ihr Wesen ist es, Geständniszwang auszuüben. Mit Gewalt wird zu erduldende Körperverletzung durchgesetzt oder damit gedroht, um “Krankheitseinsicht” zu erpressen. Das ist immer eine “cruel, inhuman, degrading”, also folterartige Misshandlung. Obwohl unvereinbar mit den Menschenrechten, soll dieses Instrument der Herrschaft und die entsprechende Gewaltausübung durch den politischen Willen einer gesellschaftlichen Mehrheit nun mit dem neuen Gesetz legalisiert werden können. Psychiatrie ist also immer Instrument politischer Gewaltausübung.“

René Talbot ist seit den 80iger Jahren einer der engagiertesten Kritiker der Zwangspsychiatrie und ist auch in der “Irrenoffensive” aktiv, die z.B. an der Berliner FU die Reihe “Lehrstuhl für Wahnsinn” veranstaltet. Die BPE kooperiert auch mit liberalen Juristen, die Betroffenen Hilfestellung leisten.

» Quelle pflasterritzenflora

„Es steht im Grundgesetz dass die Würde des Menschen unantastbar ist, und es war bisher eine FARCE, eine LÜGE. Ich bin mit Menschen befreundet, die von der Psychiatrie ZWANGSmissbraucht wurden. Es ist mir ein Herzensanliegen, darauf hinzuweisen, dass es jetzt ein neues GESETZ gibt, und dass wir Menschen uns mit der » Pat­Verfü vor den Übergriffen der Psycho-Industrie schützen können! Das ist ein Riesen-Fortschritt und alle Parteien und alle Regierungen, die es bisher gab, haben ARG VERSAGT und haben vieles wieder gutzumachen an den Menschen, denen mit staatlicher Erlaubnis so viel grausames Unrecht angetan wurde, und leider immer noch wird.“ Zitat Nina Hagen aus dem Blogartikel von » pflasterritzenflora

PatVerfü – Die schlaue » Patientenverfügung schützt auch vor psychiatrischem Zwang und Entmündigung.

Rechtzeitige Vorsorge durch die spezielle Patientenverfügung gegen psychiatrischen » Zwang. Seit Inkrafttreten des Patientenverfügungsgesetzes am 1.9.2009 besteht die Möglichkeit, Selbstbestimmung in jeder Lebenslage zu bewahren, das heißt, auch gegen unerwünschte Einmischung durch die Psychiatrie Vorsorge zu treffen. Zum kostenlosen » PatVerfü-Formular

Zwangspsychiatrie: ein durch Folter aufrecht erhaltenes System

Im Folgenden soll untersucht werden, inwiefern Zwangspsychiatrie neben den elementaren Rechten auf Würde, Integrität und Selbstbestimmung ein weiteres Menschenrecht verletzt: Die Freiheit vor Folter. In der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte [Resolution 217 A (III) der Generalversammlung der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1948] wird Folter durch Artikel 5 verboten: „Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden.” Zum » Artikel

 

10 Stimmen, 4.90 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

Manipulation von Massen

Im laufe der Geschichte haben Sozialwissenschaftler viele Techniken entwickelt und verbessert, um Bevölkerungen zu manipulieren und zu kontrollieren.

15 Stimmen, 4.93 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Prof. Hüther ADHS ist keine Hirnstörung

Professor Dr. Gerald Hüther (Neurobiologe und Hirnforscher) erläutert im ZDF Heute Journal, warum ADHS keine Krankheit ist. Prof. Dr. Hüther einer der bekanntesten Hirnforscher in Deutschland, der sich besonders mit der Entwicklung von Kindern befasst.

Die “Kinderpille” Ritalin steht auf einem der obersten Plätze der Liste der meistverkauften Psychopharmaka. Für den amerikanischen Psychologen Richard DeGrandpre ein gefährliches Paradoxon.
Anzeige

In seinem engagierten und kritischen Buch führt er den Nachweis, wie der Beschleunigungswahn unserer Gesellschaft und die ständige Zunahme von Sinnesreizen unser Bewusstsein und das unserer Kinder verändern.

Er zeigt auf, wie die Unfähigkeit, mit Langsamkeit umzugehen, Gesundheit zerstört und nennt den Preis, den besonders Kinder dafür bezahlen.

Mit der Einnahme von Stimulanzien, die Geschwindigkeit simulieren und mit einer “Krankheit”, die genau in dieses Bild passt.

 

 

ADHS gibt es nicht
Kurz vor seinem Tod gestand der amerikanische Psychiater Leon Eisenberg dem Medizinjournalisten Jörg Blech, das AHDS ein Paradebeispiel für eine fabrizierte Erkrankung sei, wie die FAZ berichtete … zum » Artikel meinungsverbrechen.de

Hirnschwund durch Psychopillen? zum » Artikel spiegel.de

Die Krankheitserfinder
Das ABC der erfundenen Krankheiten … zum » Artikel sueddeutsche.de
…………………………………………………………………………………………………………………..Anzeige
Alles, was die Psychiatrie weiß
Im Mai 2013 erscheint in den USA das überarbeitete Standardwerk der psychischen Erkrankungen … zum » Artikel welt.de

Psychiatrie ist ein Glaubenssystem
Die psychiatrische Lehrmeinung antizipiert ständig irgendwelche biologischen Ursachen für sogenannte psychische Krankheiten, doch bisher wurde noch nie etwas derartiges objektiv nachgewiesen … zum » Artikel meinungsverbrechen.de

Psychiater warnt vor den Auswüchsen der Psychiatrie
Psychische Krankheiten lassen sich nicht messen, US-Psychiater Allen Frances kritisiert die um sich greifende Diagnosewut seiner Zunft. Zum » Artikel daserste.de

14 Stimmen, 4.86 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

Der Mythos vom Jodmangel

Der Film informiert über die Jodierung von Lebensmitteln und klärt über die Gesundheitsrisiken der Zwangsjodierung in Deutschland und anderen Ländern auf. Als Experten kommen zu Wort: Mona Laudam (Fachanwältin für Medizinrecht); Prof. Dr. Hengstmann (Schilddürsenarzt, Endokrinologe); Dagmar Braunschweig-Pauli (Medizinjournalistin, www.jod-kritik.de)

Zwangsjodierung in Deutschland

Die Jod-Lüge. Das Märchen vom gesunden Jod

Wussten Sie, dass im deutschsprachigen Raum den Lebensmitteln künstlich Jod zugefügt wird? Dass in Deutschland praktisch jedes Lebensmittel jodiert ist
Anzeige

- propagiert vom Bundesgesundheitsamt? Ein Überblick über möglicherweise durch Jod ausgelöste Krankheiten:

Aggressionen, Akne, Allergien, Arteriosklerose, Atemwegserkrankungen, Depressionen, Diabetes, Herzerkrankungen, Hyperaktivität, Impotenz, Kopfschmerzen, Krebs, Kropf, Osteoporose, Schlafstörungen, Sehstörungen u.v.a.

7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Attacke gegen Nahrungsmittelkonzerne

Die Zeitschrift ist eines der renommiertesten Wissenschaftsmagazine der Welt und die Autoren kommen von führenden Unis der Welt: In einem Artikel für The Lancet üben Mediziner, Soziologen und Gesundheitsexperten harte Kritik an internationalen Lebensmittelkonzernen: „Multinationale Nahrungs-, Getränke- und Alkoholkonzerne nutzen ähnliche Strategien wie die Tabakindustrie, um die öffentliche Gesundheit zu unterminieren.“

Die Expertenvorwürfe im Detail

Anstieg: An nicht übertragbaren bzw. nicht ansteckenden Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Schlaganfall, Krebs etc. sterben weltweit bereits 65 Prozent aller Menschen. Bis 2030 könnte dieser Prozentsatz noch weiter zunehmen. Internationale Lebensmittelkonzerne seien mit ihren Produkten als maßgebliche treibende Faktoren für diese Epidemien mitverantwortlich und profitierten vom steigenden Konsum dieser ungesunden Produkte wie stark verarbeitete Lebensmittel (Fertigmahlzeiten) und Getränke.

Strategie: Die Alkohol- und Lebensmittelindustrie nütze ähnliche Strategien wie die Tabakindustrie, um die Gesundheitspolitik zu untergraben – indem sie etwa … zum » Artikel Quelle kurier.at

8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Vorsicht Operation – Profitstreben und Korruption im Gesundheitswesen

Das „Gesundheitswesen“, ein System, dass immer mehr auf Kommerz betrieben wird. Operationen ein Riesengeschäft. Je mehr Ärzte operieren, desto mehr Geld bekommen sie von den Krankenkasse. Viele niedergelassene Ärzte werden mit Fangprämien (Zuweisung gegen Entgelt) honoriert, damit sie möglichst viele Patienten für Operationen überweisen.

Fangprämien: Die Beute sind Patienten, die ihrem Arzt vertrauen.

Auswirkungen der Fallpauschalen: Statistiken zeigen eine alarmierende Entwicklung. Seit Einführung der  Fallpauschalen stiegen die Operationen um durchschnittlich 4 Prozent im Krankenhaus an. Insgesamt um 20 Prozent in fünf Jahren (von 2005 bis 2010).

In keinem Land der Welt werden so viele künstliche Knie- und Hüftgelenke eingesetzt und so viele Herzkranzgefäße aufgedehnt wie in Deutschland. Rückenoperationen werden hierzulande dreimal so häufig durchgeführt wie in England und doppelt so häufig wie in Frankreich. Rund 15 Millionen stationäre Eingriffe haben die Deutschen letztes Jahr hinter sich gebracht. Das tut weh. Den Patienten, aber auch den Krankenkassen, deren Ausgaben für Operationen jedes Jahr einen neuen Rekordwert erreichen.

Dabei sind viele Eingriffe nicht nur teuer, sondern auch unnötig und manche sogar schädlich. Operiert wird trotzdem, denn teure OPs bringen den Kliniken satte Gewinne. Die Ärzte werden immer häufiger zu Erfüllungsgehilfen der Finanzabteilung. Wer nicht mitmacht, … zum » Artikel Quelle daserste.de

Reportage im Ersten – Vorsicht Operationen » HIER gehts zum Film

Wenn Kliniken operieren müssen, um Gewinn zu machen, bleibt gute Medizin häufig auf der Strecke. Der Film seziert mit Hilfe von Experten und Insidern ein Gesundheitssystem, in dem das Wohl des Patienten oft auf der Strecke bleibt.

Weiße Kittel, dunkle Geschäfte – Im Kampf gegen die Gesundheitsmafia
Anzeige

Es muss wohl am Ruf des selbstlosen Heilers liegen. Die Wahrheit ist: Viele Profis in Weiß verfolgen ihre ganz eigenen Interessen und schrecken dabei sogar vor kriminellen Methoden nicht zurück.

Dina Michels, Chefermittlerin einer großen Krankenkasse, deckt mit einem neunköpfigen Team – wenn nötig
undercover – die illegalen Machenschaften von Ärzten, Apothekern, Sanitäts- und Krankenhäusern auf. Anhand zahlreicher unveröffentlichter Fälle zeigt sie, wie die Betrüger vorgehen und wie unser Gesundheitssystem dies sogar begünstigt. Ein ebenso spektakuläres wie brisantes Enthüllungsbuch.

» Medleaks – Eine neue Kultur in Klinik und Ärzteschaft

Medleaks ist eine anonyme Leak-Plattform. Sie sammelt, prüft und veröffentlicht alle Dokumente, die unethische, interessengeleitete Handlungsweisen zum Schaden von Patienten und Mitarbeitern im Gesundheitswesen dokumentieren.

Die Arbeit von Medleaks orientiert sich am medizinischen Berufsverständnis im Sinne des Genfer Ärztegelöbnisses. Sie ist politisch und weltanschaulich neutral und verfolgt keinerlei wirtschaftliche Interessen. Die Medleaks-Initiatoren sind hauptberuflich als Ärzte tätig und ebenso wie Informanten auf die Wahrung ihrer Anonymität angewiesen. » Quelle

Dokumentation – Vorsicht Operation – Reportage über ein krankes “Gesundheitssystems” und von Patienten, die operiert, statt geheilt werden

17 Stimmen, 4.88 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

Die Patientenfabrik – Wie Kliniken Profit machen

Früher waren Krankenhäuser Orte, an denen Menschen geheilt wurden. Die dabei entstandenen Kosten wurden den Kliniken erstattet. Heute funktioniert das Gesundheitssystem anders: Kliniken sind Wirtschaftsunternehmen, die mit dem Rohstoff Patient Geld verdienen müssen. Das zeigt die ZDFzoom Dokumentation “» Die Patientenfabrik – Wie Kliniken Profit machen”. Darin legen die Autoren offen, mit welch fragwürdigen Methoden dies erreicht wird und was die Folgen für Patienten sind. » Quelle zdf.de

Krankenhäuser sollen Patienten gesund machen. Doch selbst so mancher Arzt bezweifelt das mittlerweile. Krankenhäuser ein Riesengeschäft. Knapp 67 Milliarden Euro gaben die Kassen 2011 für Krankenhaus Behandlungen aus. Wann rechnet sich ein Patient für eine Klinik? Muss man heute als Patient Angst haben, in die Wirtschaftsmaschine Krankenhaus zu geraten? Geht es noch um den Patienten oder nur noch um das Geld? Operieren ohne medizinische Notwendigkeit, nach den Recherchen in dieser » Dokumentation ein zunehmendes Problem. Schuld daran sagen Kritiker, sei das Fallpauschalen-System.

ZDF Zoom – Die Patientenfabrik Dokumentation in vollständiger Länge: » HIER

Ein medizinischer Insider packt aus

In diesem Dokumentar-Roman erfahren Sie was Prof. Dr. Peter Yoda als Mitglied des berühmten, wissenschaftlichen Frankfurter Clubs erlebt hat. Als ausgestiegener Insider erzählt er erstmals wie Patienten und Ärzte täglich
Anzeige

betrogen werden. Mit schockierenden Einsichten erklärt er welche unglaublichen Systeme dahinter stehen und wie Regierungen und Pharmafirmen über Leichen gehen.

Der Autor zeigt hemmungslos auf, wie falsch und gefährlich die heutige Medizin ist. Erfahren Sie, auf welche perfide Art erfolgreiche Therapien unterdrückt werden. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven.

13 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)