Channeling – Die Geister, die ich rief …

Channeling wurde durch diverse Fernseh- und Rundfunksendungen in den USA populär, vor allem auch durch die „New Age“-Bewegung. Beim „Channeling“ handelt es sich um eine moderne Version des Mystizismus mit Wurzeln im Hinduismus, Buddhismus und Okkultismus. Das Channeling ist eine okkulte Technik, bei der eine Person einem „Geistwesen“ erlaubt, in ihren Körper einzutreten und diesen zu benutzen, damit der Geist mit Menschen kommunizieren kann. Channeling wird zum Spiritismus gezählt und der Spiritismus gehört zur Esoterik.

Der Begriff „esoterisch“ stammt vom griechischen „esoterikós“, mit der Bedeutung „zum inneren Kreis gehörig“. In der Antike wurden damit geheime Lehren bezeichnet, die nur einem inneren philosophischen Kreis

zugänglich waren (Ruppert, 2005). Der Begriff „Esoterik“ stammt aus der Neuzeit und steht seit dem 19. Jahrhundert als Sammelbegriff für verschiedene überlieferte okkulte und magische Praktiken.

Mittels Channeling wird über ein Medium Kontakt mit dem Jenseits (z. B. Verstorbene) mit gefallenen Engeln (verkleidet als Engel des Lichts) oder sonstigen spirituellen Kräften der Geisterwelt aufgenommen.

Ein Medium (Mittler) ist eine Person, die die Fähigkeit besitzt, mit solchen Geistwesen in Kontakt zu treten. Das Medium ist ein „Sprachrohr“ oder Kanal (englisch: channel) für diese Geister. Diese können dann Einfluss auf den Ratsuchenden nehmen, weil dieser bereit ist (sich bewusst öffnet), mit solchen Geistern über das Medium in Kontakt zu kommen.

Dabei wird das Medium in seinem Denken und Verstand mit einem oder mehreren dämonischen Geistern erfüllt, zu dessen Sprachrohr es dann wird. Durch das Medium bietet der Geist Informationen, Ratschläge und Vorhersagen zu fast jedem Thema an. Die Geister, die dieses Medium besetzen, nehmen für sich oft unterschiedliche Identitäten in Anspruch. Manche geben auch vor, Kontakt zu Außerirdischen oder Lebewesen anderer Planeten zu haben oder auch Jesus Christus zu sein. Ratsuchende erhoffen sich von solchen Channelings Hilfestellung in Lebensfragen, Lebenskrisen, Krankheit und Vorhersage der Zukunft und der Weltgeschichte.

Von vielen Medien wird behauptet, dass sie mit „guten“ Mächten in Kontakt treten würden und geben an, ihre „Fähigkeiten“ hätten sie von Gott erhalten und sehen sich als „Diener“ von etwas „Göttlichem“. Das ist falsch. Diese Fähigkeiten kommen nicht von Gott. Medien erwecken den Anschein, dass sie Menschen helfen wollen und bieten zum Teil ihre Hilfe auch kostenlos an. Die meisten Medien sind von ihren „guten“ Einstellungen überzeugt und wissen manchmal auch nicht, dass sie in Wirklichkeit dem Bösen dienen.

Eine andere Form des Channelings ist das  „automatische“ Schreiben. Bei diesem Vorgang wird die Hand des Mediums  von dem dämonischen Wesens geführt, das seine Nachricht durch das Medium und dessen Hand übermittelt. Auffällig ist in diesem Zusammenhang, dass die Schrift, auf dem beschriebenen Papier, meist keinerlei Gemeinsamkeiten mit der natürlichen Handschrift des Mediums aufweist. Wechselt das Wesen, das vom Medium Besitz ergriffen hat, wechselt auch die Handschrift.

Ob sie sich dessen bewusst sind oder nicht, spielen Letztere mit der Gefahr, in gefährliche Situationen zu geraten, die unser Verständnis bei weitem überfordern. Zuerst erscheinen diese dämonischen Geister als willige Diener, am Ende werden sie aber unweigerlich zu unerbittlichen Herren.

“Die Geister, die ich rief, werd ich nun nicht mehr los.” Wolfgang Goethe: Der Zauberlehrling

Der Schutz Ihrer Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher verwenden wir für Social Media das 2-Klick-Button-System. Erst ein Klick auf den Schalter aktiviert den Button. Mit dem zweiten Klick können Sie Ihre Weiterempfehlung wie gewohnt senden.

Channeling – Die Geister, die ich rief …
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Alex sagt:

    Ich habe ein sehenswertes Video für sie: Götter des New Age.

    http://www.come2life.at/content/blogcategory/19/128/

Hinterlasse eine Antwort