Die geplante Geldentwertung

Newsticker: Jetzt scheint festzustehen, wer die Krise bezahlen wird: die vielen kleinen Sparer mit ihren Notgroschen.

Es ist einfach ein Faktum: Die Regierungen der Eurozone haben sich entschlossen, die Schulden per Inflation zu beseitigen, weil es der unauffälligste Weg ist. Im Gegensatz zu Zwangsanleihen, Währungsreformen und was es sonst noch für hässliche Möglichkeiten zur Sparerenteignung gibt, regt das am am wenigstens auf. Damit steht aber auch fest, wer die Krise bezahlen wird: die vielen kleinen „Mittelständler“, die sich ein paar Euro auf die Seite gelegt haben. Quelle » Die Presse.com

Hinterhältig: So verschlingt Europa unser Geld
Anzeige

Der Kollaps des Euro ist vorerst abgewendet. Allerdings zahlen wir dafür einen hohen Preis, und das sprechen die Deutsche-Bank-Chefs unverblümt aus. Finanziert wird die Euro-Rettung über die Notenpresse; also dadurch, dass die Europäische Zentralbank (EZB) Geld druckt, um Schuldscheine klammer Staaten zu kaufen. Inflation ist eine bequeme Lösung für die Politiker: Sie schicken die EZB vor und müssen sich die Finger nicht schmutzig machen. Quelle » Hannover Zeitung.net

Deutsche Sparer sollen für EU-Notkredite haften

Der Deutschen Sparkassen- und Giroverband fürchtet, dass die EU über eine gemeinsame Bankenaufsicht den Schlüssel zu den Tresoren der deutschen Einlagensicherung für Notkredite in die europäische Hand bekommen will. Der Beschwichtigung von José Manuel Barroso können die Sparkassen nichts abgewinnen.  Quelle » Deutsche Wirtschafts Nachrichten.de

Der Schutz Ihrer Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher verwenden wir für Social Media das 2-Klick-Button-System. Erst ein Klick auf den Schalter aktiviert den Button. Mit dem zweiten Klick können Sie Ihre Weiterempfehlung wie gewohnt senden.

Die geplante Geldentwertung
11 Stimmen, 4.82 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Miriam Junge sagt:

    Ich werde mir das Buch kaufen, was mich aber stört ist der Titel. Es wird immer Angst gemacht. Jetzt muss man sich fragen ob das nicht vielleicht sogar gut ist, denn wir bekommen ja immer mehr Probleme durch die Inflation.

    Schaut man sich Seiten wie http://www.festgeld.de oder http://www.tagesgeld-superior.de an, so bekommt man anhand der Zinsen fast das Grauen :-(

    Aber Gold muss hier nicht die einzige Lösung sein.

    • Admin sagt:

      Ich kann leider nicht nachvollziehen, warum der Titel Angst macht. Das ist nun mal die Realität. Und wenn man sich den Tatsachen stellt, hat man auch die Möglichkeit entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Nur wer die Augen vor der Realität verschließt, wird in nicht allzu langer Zukunft sehr große Probleme haben.

  2. “Die Regierungen der Eurozone haben sich entschlossen,…”

    Wer nicht weiß, was er tut, kann sich zu gar nichts entschließen.

    “Der Kollaps des Euro ist vorerst abgewendet.”

    Höchstens für wenige Monate:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/01/2012.html

Hinterlasse eine Antwort