Korrupte Medizin – Ärzte als Komplizen der Konzerne

In dem Buch »  Korrupte Medizin: Ärzte als Komplizen der Konzerne wird umfassend dargelegt, dass Pharmaunternehmen das Gesundheitswesen in immensen Ausmaß kontrollieren, unter Mithilfe von Ärzten, die von den Konzernen großzügig entlohnt werden. Solche „Experten“ agieren auch als Meinungsbilder und geben vor, was als wissenschaftlich (medizinischer Standard) gilt.
Anzeige

Das Buch deckt auf, was uns jahrzehntelang eingetrichtert wurde. Der Glaube an eine „gute“ Medizin und einen „fürsorglichen“ Staat. Wer seinen Irrglauben an offizielle „Experten“, an den Staat und die Mainstream-Medien ablegt und sich aus unabhängigen Quellen informiert, kann sehr genau Wahrheit und Propaganda unterscheiden.

Durch kritisches Hinterfragen und selbständiges Denken, lassen sich wahrheitsgemäße Informationen von Desinformationen unterscheiden. Es ist allerhöchste Zeit, den blinden Glauben an die Schulmedizin und ihre Kollaborateure abzulegen.

Das Pharmakartell – Wie Patienten betrogen werden – Frontal 21 – Die Dokumentation


Weitere Filmbeiträge zum Thema

» Krankheiten nach Maß – Das Geschäft mit neuen Krankheiten

» ZDF Die Macht der Pharmaindustrie

Uwe Dolata, Bund der Kriminalbeamten: “Die Pharmaindustrie kann in Deutschland eigentlich machen was sie will. Wenn man sich die Methoden betrachtet, mit denen die Pharmaindustrie die Entscheidungsträger unter Druck setzt, so gehören die eigentlich in die mafiösen Strukturen.”

Anzeige

Horst Seehofer, ehemaliger Gesundheitsminister: “Es kann nicht so sein, dass eine Positivliste danach bestellt wird, wer die stärkste Lobby hat, sondern sie muss nach wissenschaftlich sauberen Kriterien gemacht werden und dies war in überschaubarer Zeit nicht möglich und deshalb haben wir sie dann beerdigt. Übrigens jede Folgeregierung auch!”

» Report München Pharmaindustrie macht aus gesunden Menschen lukrative Patienten

» Magazin Kontraste Pharmaindustrie verschweigt massive Nebenwirkungen

„Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker — schön und gut. Aber was, wenn die Hersteller die Ärzte nur mangelhaft über Risiken ihrer Medikamente informieren? Kontraste deckt skrupellose Methoden der Pharmakonzerne auf und zeigt: Das System der Arzneimittelüberwachung funktioniert nicht.“

Kurzbeschreibung Buch » Korrupte Medizin: Ärzte als Komplizen der Konzerne

Wie Ärzte sich bestechen lassen – Korruption im Gesundheitswesen. Ein Journalist wechselt seine Identität und geht in die Pharmaindustrie. Erschreckendes Resultat seiner Recherchen: Die Medizin steht unter der Kontrolle der großen Pharmakonzerne. Und zahlreiche Spitzenmediziner machen sich zu Komplizen.

Der Autor absolviert eine sechsmonatige Ausbildung zum Pharmavertreter und gründet – auf dem Papier – eine Beratungsfirma für die Arzneimittelindustrie. Damit baut er sich über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren eine respektable Identität als Pharma-Consultant auf, nimmt an brancheninternen Symposien teil, erhält Zugang zu geheimen Marketingdokumenten, kauft brisante geheime Studien und wird begehrter Gesprächspartner von Klinikchefs.

Warum sind Medikamente so teuer? Weil so viel in die Entwicklung und Erforschung von neuen Medikamenten investiert wird, die allen Patienten zugute kommen! So die Antwort der Pharmaindustrie. Tatsächlich wird intern ungeniert kritisiert, dass es mit der Innovationskraft der Industrie nicht weit her ist.

Was unter “Forschung und Entwicklung” verbucht wird, sind meist Marketingmaßnahmen, die nur den Zweck haben, den Gewinn der Konzerne zu erhöhen. Die Pharmaindustrie beschäftigt ein ganzes Heer von Marktforschern und Informanten, die ständig untersuchen, wie häufig Medikamente verschrieben werden, welcher Umsatz damit erzielt wird, warum Ärzte bestimmte Medikamente verschreiben und andere nicht, welche Wirkung Pharmavertreter auf die Zahl der Verschreibungen haben.

Ohne die aktive Mithilfe von Ärzten wäre das alles nicht möglich. Pharmakonzerne kontrollieren das Gesundheitswesen durch das so genannte “Thought Leader Management” – spezielle Firmenabteilungen, die sich nur damit beschäftigen, wie einflussreiche Ärzte für die Zwecke der Pharmaindustrie am besten eingesetzt werden. Die Antwort: Das geschieht am wirksamsten mit Hilfe von lukrativen Beraterhonoraren, teuren klinischen Studien und Einladungen zu hoch bezahlten Vorträgen vor Ärzten.

Aus dem Inhalt:

Wie Klinikchefs sich zu unethischen und verbotenen Studien an ihren Patienten verführen lassen

Eine Liste von 85 einflussreichen Ärzten in Deutschland, Österreich und der Schweiz und ihren konkreten Verbindungen zu Pharmakonzernen

Wie die Pharmaindustrie die Ärzte im Griff hat und wie viele Ärzte ihre gesamten Praxis- und Patientendaten den Konzernen liefern

Detaillierte Honorarlisten der Pharmaindustrie für Ärzte, die nach ihrer Bedeutung in die Kategorien A, B und C oder “Gold”, “Silber” und “Bronze” eingeteilt werden

Porträts: Wie Pharmakonzerne im großen Stil betrügen; wie sie Medikamente illegal vermarkten; wie sie Nebenwirkungen vertuschen; wie sie Daten und Studienergebnisse manipulieren; wie sie die Schädigung von Patienten in Kauf nehmen

Was die Wirkstoffe der Medikamente wirklich kosten.

Rezessionen zum Buch » Korrupte Medizin: Ärzte als Komplizen der Konzerne

„Was Hans Weiss in seinem wahren Beruf als Medizinjournalist kaum gelungen wäre, kaufte er mit der falschen Identität eines Pharmaberaters von einer Consulting-Firma in den USA: eine Studie, die nach Branchenangaben auflistet, welche Stundensätze die Pharmaindustrie Ärzten bezahlt, die für sie tätig werden. Meinungsbildner von globaler oder nationaler Bedeutung erhielten laut Liste umgerechnet bis zu 2400 Euro – pro Stunde.“ (Focus)

„Große Ungeheuerlichkeiten: Pharmakritiker Hans Weiss hat viel darüber zu erzählen, wie Ärzte sich seinen Recherchen nach von Pharmakonzernen korrumpieren lassen.“ (Süddeutsche Zeitung)

„Nie zuvor wurden so offen Ross und Reiter benannt: Hans Weiss dokumentiert detailreich den verdeckten Einfluss der Pharmaindustrie auf Politik, Forschung und medizinische Behandlung.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

„Korrupte Medizin: Ich bin sehr froh, dass dieses wichtige Thema behandelt wird. Ich sehe das positiv. Die Offenlegung der Firmenverbindungen von Ärzten und Wissenschaftlern ist nicht zu kritisieren, sondern zu loben.“ (Dr. Reinhard Krepler, Chef der größten österreichischen Klinik – Wiener Allgemeines Krankenhaus –im Wiener Kurier)

„Der allerneueste Wurf, der mit viel Trara auf den Markt kommt, heißt Korrupte Medizin, eine in Wallraff’scher Aufdeckermanier recherchierte Story, für die der erfahrene Medizinjournalist – er hat in den vergangen Jahren für Stern, Die Zeit und Spiegel gearbeitet und 2004 für seine Leistungen den Bruno-Kreisky-Preis erhalten – weder Mühen noch Kosten gescheut hat. Um hinter die Kulisse zu blicken, ließ sich Weiss zum Pharmareferenten ausbilden, lauschte aufmerksam pharmainternem Branchen-Sprech und baute eine Karriere als Pharmakonsulent auf, für zweifelhafte Studien versuchte er Ärzte zu gewinnen.“ (derStandard.at)

Bücher zum Thema Korrupte Medizin

Weitere Literatur zum Thema finden Sie auch in unserem » Online-Shop

Der Schutz Ihrer Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher verwenden wir für Social Media das 2-Klick-Button-System. Erst ein Klick auf den Schalter aktiviert den Button. Mit dem zweiten Klick können Sie Ihre Weiterempfehlung wie gewohnt senden.

Korrupte Medizin – Ärzte als Komplizen der Konzerne
17 Stimmen, 4.76 durchschnittliche Bewertung (95% Ergebnis)

Ein Kommentar

  1. M.Gatzke sagt:

    Korrupte Medizin: Ärzte als Komplizen der Konzerne
    —–
    Es wird höchste Zeit,dass die Menschen wieder beginnen, selber zu denken.
    dass es soweit kam, daran haben die Menschen selber einen großen Anteil.Pillen gegen jedes Wehwechen, Gutgläubigkeit- “der Doktor hat gesagt”—-u.s.w.
    Der Mensch hat für alles Zeit, nur nicht für seine Gesundheit, die überlässt er dem Onkel Doktor. Ab zum Arzt-, eine Pille und weiter geht das leben…
    Man denke nur an die vielen -künstlich erzeugten Bluthochdrucker.
    Beispiel: geht einer zum Arzt-Vorsoge-Check– bis dahin gesund und munter- plötzlich krank-Bluthochdruck– unbedingt muß er Pillen nehmen– sonst.??..Und schon hat man einen neuen Dauerpillenkonsumenten…die Pharmaindustrie braucht genau diese Patienten. Ob gesund oder krank, die Pille muß her- sonst kommt der Tod.
    Was für Dummheit doch überall vorhanden ist.
    Mit jeder Pille wird eine neue Krankheit erzeugt.

Hinterlasse eine Antwort