Moses – Die zehn Gebote

In der bildgewaltigen Verfilmung spielt Oscar-Preisträger Ben Kingsley Moses, einen Mann, der nicht nur gegen die Macht des Pharao und das Murren seines Volkes, sondern auch gegen die eigenen Versuchungen ankämpfen muss.

Aufgewachsen in Ägypten unter der Herrschaft des Pharao wird Moses als junger Mann von »Gott auserwählt. Er soll das unterdrückte Volk Israel aus der Sklaverei in das gelobte Land führen, in dem Milch und Honig fließen.

Moses folgt den Worten Gottes. Auf der Flucht vor der ägyptischen Streitmacht führt er die Israeliten durch das Rote Meer, leitet sie in entbehrungsreichen Jahren durch die Wüste und überbringt ihnen am Berg Sinai Gottes zehn Gebote.

Moses – Die zehn Gebote Spielfilm

1. Gebot
Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Haus der Knechtschaft, herausgeführt habe. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

2. Gebot
Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was in den Wassern, unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied derer, die mich hassen, der aber Gnade erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

3. Gebot
Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen. Denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.

4. Gebot
Gedenke an den Sabbattag und heilige ihn. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun; aber am siebten Tag ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore lebt. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darin ist und er ruhte am siebten Tag; darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und geheiligt.

5. Gebot
Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, damit du lange lebst in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt.

6. Gebot
Du sollst nicht töten.

7. Gebot
Du sollst nicht ehebrechen.

8. Gebot
Du sollst nicht stehlen.

9. Gebot
Du sollst kein falsches Zeugnis reden gegen deinen Nächsten.

10. Gebot
Du sollst nicht begehren das Haus deines Nächsten. Du sollst nicht begehren die Frau deines Nächsten, noch seinen Knecht, noch seine Magd, noch sein Rind, noch seinen Esel, noch irgend etwas, das dein Nächster hat.

 

 

Der Spielfilm » Die Bibel: Moses  auch als DVD erhältlich

Der Schutz Ihrer Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher verwenden wir für Social Media das 2-Klick-Button-System. Erst ein Klick auf den Schalter aktiviert den Button. Mit dem zweiten Klick können Sie Ihre Weiterempfehlung wie gewohnt senden.

Moses – Die zehn Gebote
17 Stimmen, 4.71 durchschnittliche Bewertung (94% Ergebnis)

Hinterlasse eine Antwort