Rentenschock jetzt trifft es auch den Durchschnittsverdiener

Die Rente auf Grundsicherungsniveau wird zum Massenphänomen. Die Altersarmut greift um sich und wird weit mehr Menschen treffen als bis her angenommen wurde. Jeder dritte Vollzeit-Beschäftigte gehört zu dieser gefährdeten Gruppe sowie alle Mini-Jobber und Teilzeitkräfte. Die schleichenden Rentenreformen der letzten Jahrzehnte drücken das Rentenniveau immer weiter nach unten. Was ist schief gelaufen, das so viele Menschen im Alter von der Hand in den Mund leben müssen?

Plusminus Miese Rente (Minirente) Es geht weiter abwärts!

Qualifizierte Fachkräfte mit solider Ausbildung arbeiten in Vollzeit und mit Tariflohn durchgehend 40 Beitragsjahre. Diese Angestellten machen eigentlich alles richtig. Aber: Die Einzelhandelskauffrau, der Physiotherapeut und der Tischler steuern in Richtung Altersarmut. Das Rentenniveau von derzeit 51 Prozent des Nettolohns sinkt auf 43 Prozent. Ein historisches Tief. Und das ist wahrscheinlich noch nicht das Ende der Fahnenstange!

Für Plusminus erklärt Renten-Experte Diether Döring den Rentenschock.

Er warnt schon lange vor dieser bitteren Realität: “In der Tat läuft etwas richtig schief, wenn die Zahl derjenigen, die mit ihrem Lohn keine ausreichenden Rentenansprüche erwerben, drastisch zunimmt. Und genau diese Situation haben wir jetzt.” » Zum vollständigen Artikel

Der Schutz Ihrer Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher verwenden wir für Social Media das 2-Klick-Button-System. Erst ein Klick auf den Schalter aktiviert den Button. Mit dem zweiten Klick können Sie Ihre Weiterempfehlung wie gewohnt senden.

Rentenschock jetzt trifft es auch den Durchschnittsverdiener
15 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse eine Antwort