Satanismus in Deutschland

Eine schockierende Reportage des Journalisten Manuel Möglich über Satanismus in Deutschland.

Ein unglaublicher Einblick in eine real existierende Szene. Menschen, die diese menschenverachtenden Dinge ausführen, präsentieren sich in der Regel nicht nach Außen. Diese » okkulten Gruppierungen können nur bestehen, wenn ein absolutes Stillschweigen gegenüber Außenstehenden gewährleistet ist. Sie agieren im Verborgenen.

Um dieses Stillschweigen durchzusetzen, ist jedes Mittel recht, auch die Begehung von Straftaten. Eine grauenvolle Spur sadistischer Handlungen, Tierquälereien, Blasphemien und menschenverachtender Praktiken zieht sich durch die Geschichte des „modernen“ Satanismus. Durch Crowley´s Verbindung mit dem Ordo Templis Orientis erhielten sexualmagische (Sodomie, sexueller Missbrauch etc.), tantrische Praktiken im Satanismus ein besonderes Gewicht. Satan wird zum Symbol der Überschreitung der Vernunft; gesellschaftliche Tabus werden gebrochen.

ZDF NEO – Satanismus in Deutschland

» Diplomarbeit zum Thema “Satanismus – Gefahr für die Innere Sicherheit?” Fachhochschule Villingen – Schwenningen – Hochschule für Polizei -

Um sich ein tatsächliches Bild über die gegenwärtige Situation des Satanismus in Deutschland machen zu können, wurden vom Bearbeiter dieser Diplomarbeit mehrere Informations- und Beratungsstellen mittels Fragebogen kontaktiert. Weitere Ausführungen zur empirischen Befragung der vorbenannten Stellen sind dem weiteren Verlauf dieser » Diplomarbeit zu entnehmen.

Das Thema Satanismus in Deutschland scheint immer noch weitgehend ein Tabuthema zu sein, obwohl heutzutage mehr denn je darüber berichtet wird. Es vergeht kaum ein Tag an dem uns die Medien nicht irgendwelche Horrormeldungen, Katastrophen oder Schicksale präsentieren. Mittlerweile prallen diese Meldungen jedoch, wie ein Gummiball, an uns ab oder wie so oft, wollen wir sie nicht wahrhaben: “So etwas gibt es doch gar nicht. Das kann doch nicht wahr sein!”

» Zur Diplomarbeit Satanismus

Auszüge aus der Diplomarbeit:

- Grundlagen/Definitionen des Satanismus
- Aleister Crowley (1875 – 1947) – Stammvater des modernen Satanismus
Er wird als der Stammvater des modernen Satanismus bezeichnet. Denn sein „Liber Al vel Legis „(Buch des Gesetzes) ist bis heute bei den meisten satanistischen Gruppen als heimliches ideologisches Leitmotiv akzeptiert und dient der Orientierung.

- Okkultischer Satanismus
Er zeichnet sich durch den bei Organisationen, Logen, Orden und Gruppen bestehenden Dualismus (Gegensätzlichkeit) von Gott, als nicht zu leugnende Tatsache, und dessen Gegenspieler Satan, aus. Das Weltbild der Bibel wird akzeptiert, jedoch wird Satan als Herrscher der Welt und Gott als unterlegener Gegenspieler angenommen.

- Acid – Satanismus
Unter Anwendung von Drogen werden hier orgiastische und sadistische Satansriten gefeiert. Hierbei kommt es häufig zu rituellem Missbrauch von jungen Frauen bis zur Begehung von Ritualmorden. Weiter kommt es zu Verstößen gegen das Tierschutzgesetz durch das Feiern von Tieropfer-Ritualen und zu Sachbeschädigungen i.S.v. Friedhofschändungen und Entweihungen von Kirchen.

- Psychotischer Satanismus
Bei den psychotischen Satanisten handelt es sich um Einzelgänger, die ihre Rituale entweder allein oder im kleinen Kreis abhalten. “In Blutritualen fügt man sich zum Beispiel am Unterarm Schnitte zu, und das so gewonnene Blut wird Satan geopfert. Auslöser der Ritualpraxis können unter anderem „innere Stimmen“ sein, die oftmals auf psychopathologische Ursprünge (etwa Psychosen) zurückzuführen sind.

- Gründe bzw. Motive für die Hinwendung zum Satanismus
Durch das Glaubens- und Weltanschauungssystem des Satanismus wird einem Mitglied die Möglichkeit gegeben, mit eigenen persönlichen Mängeln “… in einer gesellschaftlich nicht tragbaren und häufig kriminellen Art und Weise umzugehen. Das Gefühl, über Rituale Power, Macht über Menschen und andere Kreaturen zu bekommen, latent vorhandene Wut auszuleben, Naturgesetze zum eigenen Vorteil verändern zu können, ist für manchen ichschwachen Menschen ein Grund, sich dem Satanismus zuzuwenden.”

- Straftaten mit rituellem Hintergrund
Ein Grund hierfür ist wohl die sog. ”Arkandisziplin” (AD). “Jede Satansorganisation pflegt ihre AD, das heißt, initiierte (eingeweihte) Mitglieder

dürfen bei martialischer Strafandrohung (zum Beispiel Folter, Vergewaltigung, Tod usw.) keine Informationen über die Infrastruktur und den Organisationsgrad der Gruppe nach außen weitergeben

- Konditionierung
Für die Praktizierung der Rituale benötigt die Gruppe i.d.R. Opfer die stillhalten und sich in jeder Situation als gefügig erweisen. Hierzu erweist sich i.d.R. ein Konditionierungsprozess aus Angst als nützlich.

- Ritueller Missbrauch
“Ritueller Missbrauch” ist schwerer sexueller, physischer und emotionaler Missbrauch, der sich in einem Kontext ereignet, verbunden mit Symbolen oder Tätigkeiten, die den Anschein von Religiosität, Magie oder übernatürlichen Bedeutungen haben. Im Zusammenhang mit dem rituellen Missbrauch werden von “Opfern” immer wieder dieselben Handlungen beschrieben.

Hierbei handelt es sich um “Tieropfer, Vergewaltigungen, Folterung, Beschmieren der (nackten) Frauen mit Tiergedärmen, Essen von Fäkalien usw., Töten von Säuglingen, die eigens zu diesem Zweck von weiblichen Kultmitgliedern ausgetragen werden bzw. aus Dritte-Welt-Ländern oder Osteuropa eingeschmuggelt werden und Video- Dokumentationen der Handlungen.

Buch zum Thema: Grandt, Guido und Michael, Satanismus – Die unterschätzte Gefahr

Satanismus – dieses Phänomen ist nach wie vor ein wichtiges, ein brisantes Thema in der gesellschaftlichen Diskussion. Aber wo liegen eigentlich die historischen Wurzeln des Satanismus? Was steckt hinter den Gewalttaten der Satanisten, die meist im Verborgenen und in gut abgeschotteten Kreisen verübt werden? Wer sind die wirklichen Drahtzieher? Ist Satanismus eine neue Subreligion, die auch nicht vor Menschenopfern halt macht? Welche geheimen Unterlagen gibt es? Welche Beweise gibt es für diese Taten? Wie sind die Logen strukturiert? Und was tun Justiz und Politik gegen diese Verbrechen?

Auf alle diese Fragen versucht das Buch Antworten zu geben.

Michael und Guido Grandt recherchieren seit über 15 Jahren in diesem Milieu. Als Undercover-Journalisten gelang es ihnen in mehreren Fällen, sich in Pädophilen- und Päderastenkreise einzuschleusen und maßgeblich zur Verhaftung von mehreren Tätern in Deutschland und im Ausland beizutragen. Sie verfügen über Informationen, die eigentlich nicht für Uneingeweihte, geschweige denn für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Diese Informationen dem Leser zugänglich zu machen, ist das große Verdienst dieses Buches. Eindringlich belegen die Autoren, daß die geheimen Praktiken satanischer Sekten nach wie vor und wachsend ein Problem und eine Bedrohung für unsere Gesellschaft darstellen.

Das Buch ist erhältlich bei »Lehmanns.de

Vater unser in der Hölle von Ulla Fröhlich freie Journalistin
Durch Inzest und den Missbrauch in einer satanischen Sekte zerbrach Angelas Seele                                                                                Anzeige

Dieses Buch dokumentiert das Leben von Angela Lenz, die in einer organisierten satanischen Sekte in Deutschland aufgewachsen ist. Seit frühester Kindheit ist ihr Leben geprägt durch sexuellen Missbrauch, durch Gewalt, Folter und Psychoterror.

Unter der Last des Erlebten spaltet sich ihre Seele in Dutzende von Persönlichkeiten auf. Vier Jahre lang hat die Autorin Ulla Fröhlich die Therapie von Angela Lenz begleitet. Dabei ist dieses Buch entstanden, ein Buch, das unter die Haut geht, Zorn auslöst, Unglaubliches und Ungeheuerliches dokumentiert.

» Leseprobe

Buch erhältlich bei Amazon – »Vater unser in der Hölle: Durch Inzest und den Missbrauch in einer satanistischen Sekte zerbrach Angelas Seele

Der Schutz Ihrer Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher verwenden wir für Social Media das 2-Klick-Button-System. Erst ein Klick auf den Schalter aktiviert den Button. Mit dem zweiten Klick können Sie Ihre Weiterempfehlung wie gewohnt senden.

Satanismus in Deutschland
20 Stimmen, 4.85 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

Ein Kommentar

  1. Christine Seiffert sagt:

    Ich habe nie verstanden, warum z.B. offen satanistische Band wie Silberschauer, die auf ihren Konzerten Kondome an KINDER verteilen und diese zum Sex auffordern, nicht verboten werden. Wo ist der Staat, wenn man ihn braucht?

Hinterlasse eine Antwort