Tag Archiv für Erlösung

Der Film Jesus Christus

Der Film versucht zu zeigen, wer Jesus Christus ist, etwas von dem, was er gesagt und getan hat, so wie es in der » Bibel, dem Wort Gottes steht. In diesem Film wird Jesus Christus von einem Schauspieler dargestellt.

Kein Mensch wird Jesus Christus gerecht aber dieser Film wurde gedreht, damit Menschen wenigstens etwas über das Leben Jesus Christus erfahren können und wissen und die von Gott verheißenen Segnungen empfangen können, sofern der Mensch dazu aufrichtig bereit sind.

Der Film Jesus Christus in deutscher Sprache synchronisiert

Jeder Mensch hat die Wahl zwischen dem Weg der zum ewigen Leben führt und dem Weg der zum ewigen Tod führt. Gott hat sich den Menschen in der Bibel offenbart, wer er ist und uns seinen Willen geoffenbart.

Der Mensch geht nicht an der Sünde verloren, sondern an seiner Dummheit, Ignoranz, Unkenntis der Bibel, an seinem Hochmut, seiner Sturheit, seinem falschen Stolz, seiner Überheblichkeit d. h. an seiner Unbußfertigkeit.

„Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.“ Römer Kapitel 6 Vers 23

Nach dem Tod eines Menschen gibt es keine Möglichkeit mehr zur Buße (Bekennung der Sünden. Die Herzensumkehr und Gesinnesänderung des Menschen Gott gegenüber). Das ist gemäß Bibel nur möglich solange der Mensch lebt. Der Mensch kann sich nur während seiner kurzen Lebenszeit hier auf Erden für Gott oder gegen Gott entscheiden.

Im Reich Gottes gibt es nur Freiwillige und keine Zwangseinquartierten.

Die Bibel sagt, entweder bist du ein Kind Gottes, hast Frieden mit Gott und bist errettet oder du bist ein Kind des Teufels.

Die Errettung kann einzig und allein durch die gründliche und vollständige  Kenntis der Bibel und den aufrichtigen Glauben an Jesus Christus und Gott erlangt werden. Dem Glauben an Jesus Christus geht Buße voran und wird auch gefolgt von beständiger Buße.

“Wohl dem, dessen Übertretung vergeben, dessen Sünde zugedeckt ist! Wohl dem Menschen, dem der Herr keine Schuld anrechnet, und in dessen Geist keine Falschheit ist!” Psalm Kapitel 32, Vers 1, 2

“Gott hat uns über alle Dinge informiert, die sowohl für unser irdisches Leben als auch für die Ewigkeit wichtig sind.” Prof. Werner Gitt

 

5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Die Feste Gottes

Das sind die Feste des Herrn, zu denen ihr heilige Festversammlungen einberufen sollt; dies sind meine Feste:

» 3. Mose Kapitel 23, Verse 1 bis 44

•    Der Sabbat
•    Das Passah; Fest der ungesäuerten Brote
•    Die Darbringung der Erstlingsgabe
•    Das Fest der Wochen (Pfingstfest)
•    Das Fest des Hörnerschalls (Posaunenfest)
•    Der Versöhnungstag
•    Das Laubhüttenfest

Der Sabbat
Wöchentliche » Sabbat jeweils am 7. Tag der Woche.

„Sechs Tage lang soll man arbeiten, aber am siebten Tag ist ein Sabbat der Ruhe, eine heilige Versammlung; da sollt ihr kein Werk tun; denn es ist der Sabbat des Herrn, in allen euren Wohnorten.“ » 3. Mose Kapitel 23, Vers 3

„Und Gott hatte am siebten Tag sein Werk vollendet, das er gemacht hatte; und er ruhte am siebten Tag von seinem ganzen Werk, das er gemacht hatte. Und Gott segnete den siebten Tag und heiligte ihn, denn an ihm ruhte er von seinem ganzen Werk, das Gott schuf, als er es machte.“ » 1. Mose Kapitel 2 Verse 2-3

„Ich gab ihnen auch meine Sabbate, die ein Zeichen sein sollten zwischen mir und ihnen, damit sie erkennen sollten, dass ich, der HERR, es bin, der sie heiligt.“ » Hesekiel 20, Vers 12

4. Gebot: „Gedenke an den Sabbattag und heilige ihn. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun; aber am siebten Tag ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore lebt. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darin ist und er ruhte am siebten Tag; darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und geheiligt.“ » 2. Mose Kapitel 20

Das Passah; Fest der ungesäuerten Brote
Im 1. Monat (Abib) des Jahres, Jahreszeit März/April.

„Und der Herr redete zu Mose und Aaron im Land Ägypten und sprach: Dieser Monat soll euch der Anfang der Monate sein, er soll für euch der erste Monat des Jahres sein.“ » 2. Mose Kapitel 12, Verse 1-2

„Im ersten Monat, am vierzehnten [Tag] des Monats, zur Abendzeit, ist das Passah des Herrn. Und am fünfzehnten Tag desselben Monats ist das Fest der ungesäuerten Brote für den Herrn.“ » 3. Mose Kapitel 23, Verse 5, 6

Passah, das verschonende Vorübergehen des HERRN bei den Israeliten in Ägypten. Das Passah ist am 14. Tag des Monats Abib zur Abendzeit. Daran schließt sich das siebentägige Fest der ungesäuerten Brote bis zum 21. Tag an, bei dem die Erstlingsgabe am 16. Tag dem HERRN dargebracht wird.

„Und haltet das Fest der ungesäuerten Brote! Denn eben an diesem Tag habe ich eure Heerscharen aus dem Land Ägypten herausgeführt; darum sollt ihr diesen Tag als ewige Ordnung einhalten bei euren [künftigen] Geschlechtern. Am vierzehnten Tag des ersten Monats, am Abend, sollt ihr ungesäuertes Brot essen bis zum einundzwanzigsten Tag des Monats, am Abend.“ » 2. Mose Kapitel 12, Verse 17-18

„Gedenkt an diesen Tag, an dem ihr aus Ägypten gezogen seid, aus dem Haus der Knechtschaft, dass der HERR euch mit mächtiger Hand von dort herausgeführt hat: darum sollt ihr nichts Gesäuertes essen! Heute seid ihr ausgezogen, im Monat Abib.“ » 2. Mose Kapitel 13 Verse 3-4

» Jesus Christus wurde in unmittelbarem Zusammenhang mit dem » Passah gekreuzigt.

„Ihr wisst, dass in zwei Tagen das Passah ist; dann wird der Sohn des Menschen ausgeliefert, damit er gekreuzigt werde.“ » Matthäus Evangelium Kapitel 26, Vers 2

„Es war aber Rüsttag für das Passah, und zwar um die sechste Stunde. Und er sprach zu den Juden: Seht, das ist euer König! Sie aber schrien: Fort, fort mit ihm! Kreuzige ihn! Pilatus spricht zu ihnen: Euren König soll ich kreuzigen? Die obersten Priester antworteten: Wir haben keinen König als nur den Kaiser! Da übergab er ihnen [Jesus], damit er gekreuzigt werde. Sie nahmen aber Jesus und führten ihn weg. “ » Johannes Evangelium Kapitel 19, Verse 14-16

Die Darbringung der Erstlingsgabe
Im 1. Monat (Abib) des Jahres am 16. Tag des Monats. Von diesem Tag an wurden sieben Wochen bis zum Wochenfest (Pfingstfest) gezählt.

„Und der Herr redete zu Mose und sprach: 2 Heilige mir alle Erstgeburt!“ » 2. Mose Kapitel 13, Vers 1

Erstlinge bezeichnet im Alten Testament die Erstlingsgabe des landwirtschaftlichen Ertrages, die dem HERRN gegeben wurden. Im Neuen Testament wird der Begriff auf Jesus Christus und Menschen angewandt.

„Nun aber ist Christus aus den Toten auferweckt; er ist der Erstling der Entschlafenen geworden.“ » 1. Korinther Kapitel 15, Vers 20

„Ein jeder aber in seiner Ordnung: Als Erstling Christus; danach die, welche Christus angehören, bei seiner Wiederkunft; danach das Ende, wenn er das Reich Gott, dem Vater, übergeben wird, wenn er jede Herrschaft, Gewalt und Macht beseitigt hat.“ » 1. Korinther Kapitel 15, Verse 23, 24

Das Fest der Wochen (Pfingstfest)
Im 3. Monat (Sivan) des Jahres, Jahreszeit ca. Mai/Juni, sieben Wochen nach der Erstlingsgabe, bis zu dem Tag, der auf den siebten Sabbat folgt, nämlich 50 Tage. Nach dem Tod und der Auferstehung Jesus Christus fiel das Pfingstfest mit dem Ausgießen des Heiligen Geistes zur Bildung der Gemeinde Gottes zusammen. » Apg. Kapitel 2

Das Fest des Hörnerschalls (Posaunenfest)
Im 7. Monat (Ethanim) des Jahres, Jahreszeit ca. September/Oktober, am 1. Tag des Monats.

„Im siebten Monat, am ersten des Monats, soll ein Ruhetag für euch sein, ein Gedenken unter Hörnerschall, eine heilige Versammlung.“ » 3. Mose Kapitel 23, Vers 24

Jesus Christus wird beim ertönen der letzten Posaune zur Erde zurück kommen.

„Denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.“ » 1. Thessalonicher Kapitel 4 Verse 16, 17

„Plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune; denn die Posaune wird

Weiterlesen

10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Was ist Erlösung?

Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Johannes  Evangelium » Kapitel 3 Vers 6

Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich! Johannes Evangelium » Kapitel 14 Vers 6

Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat. » Johannes Evangelium » Kapitel 3 Verse 17, 18

Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm. Johannes Evangelium » Kapitel 3 Vers 36

Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in » Christus Jesus, unserem Herrn. Römer » Kapitel 6 Vers 23

Wenn wir sagen, dass wir keine Sünde haben, so verführen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit. Wenn wir sagen, dass wir nicht gesündigt haben, so machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns. 1. Johannes » Kapitel 1 Verse 8 – 10

Buße (Umkehr): Bekennung der Sünden. Die Herzensumkehr und Gesinnesänderung des Menschen Gott gegenüber.

Wie geschrieben steht: »Es ist keiner gerecht, auch nicht einer; es ist keiner, der verständig ist, der nach Gott fragt. Sie sind alle abgewichen, sie taugen alle zusammen nichts; da ist keiner, der » Gutes tut, da ist auch nicht einer. Ihre Kehle ist ein offenes Grab, mit ihren Zungen betrügen sie; Otterngift ist unter ihren Lippen; ihr Mund ist voll Fluchen und Bitterkeit, ihre Füße eilen, um Blut zu vergießen; Verwüstung und Elend bezeichnen ihre Bahn, und den Weg des Friedens kennen sie nicht. Römer » Kapitel 3 Verse 10 – 17

Denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten, so dass sie ohne Verdienst gerechtfertigt werden durch seine Gnade aufgrund der Erlösung, die in Christus Jesus ist. Römer » Kapitel 3 Vers 23, 24

Und so gewiss es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das » Gericht, so wird der Christus, nachdem er sich einmal zum Opfer dargebracht hat, um die Sünden vieler auf sich zu nehmen, zum zweiten mal denen erscheinen, die auf ihn warten, nicht wegen der Sünde, sondern zum Heil. Hebraeer » Kapitel 9 Verse 27, 28

Gott wird jedes Werk vor ein Gericht bringen, samt allem Verborgenen, es sei gut oder böse. Prediger » Kapitel 12 Vers 14

Wir alle müssen vor dem Richterstuhl des Christus offenbar werden, damit jeder das empfängt, was er durch den Leib gewirkt hat, es sei gut oder böse. 2. Korinther » Kapitel 5 Vers 10

Und ich sah einen großen weißen Thron und den, der darauf saß; vor seinem Angesicht flohen die Erde und der Himmel, und es wurde kein Platz für sie gefunden. Und ich sah die Toten, Kleine und Große, vor Gott stehen, und es wurden Bücher geöffnet, und ein anderes Buch wurde geöffnet, das ist das Buch des Lebens; und die Toten wurden gerichtet gemäß ihren Werken, entsprechend dem, was in den Büchern geschrieben stand.

Und das Meer gab die Toten heraus, die in ihm waren, und der Tod und das Totenreich gaben die Toten heraus, die in ihnen waren; und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken. Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod.

Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens eingeschrieben gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen. » Offenbarung » Kapitel 20 Verse 11 bis 15

Wohl dem, dessen Übertretung vergeben, dessen Sünde zugedeckt ist! Wohl dem Menschen, dem der Herr keine Schuld anrechnet, und in dessen Geist keine Falschheit ist! Psalm » Kapitel 32, Vers 1, 2

Alle Menschen sind » Sünder. Es gibt nicht einen der gerecht ist. Jeder prüfe sich selbst. Dazu braucht man nur die » 10 Gebote in der Bibel lesen und dann wird jeder feststellen, wie oft er in seinem Leben gesündigt hat. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob man weniger oder mehr Sünden begannen hat.

Der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn. Römer » Kapitel 6, Vers 23

10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)