Tag Archiv für Euro-Schulden

Kommission erlässt Krisenvorschriften für Banken

Ab 1. August 2013 steigt das Risiko für Bank-Kunden enteignet zu werden dramatisch.

Fast unbemerkt wurde ein Gesetz beschlossen, demnach Bank-Kunden als erste enteignet werden müssen, wenn eine Bank in die Krise gerät.

Die Mitteilung der EU-Kommission enthält die aktualisierten krisenbedingten Vorschriften für staatliche Beihilfen, die ab dem 1. August 2013 gelten werden.

Banken mit einer ausgewiesenen Kapitallücke müssen dafür sorgen, dass Anteilseigner wie auch Inhaber nachrangiger Schuldtitel einen angemessenen Beitrag zur Deckung des Kapitalbedarfs leisten, bevor sie staatliche Rekapitalisierungen oder Maßnahmen zum Schutz ihrer wertgeminderten Vermögenswerte in Anspruch nehmen können. Auf diese Weise werden gleiche Wettbewerbsbedingungen für ähnliche Banken mit Sitz in verschiedenen Mitgliedstaaten geschaffen und der Fragmentierung des Finanzmarkts vorgebeugt. Ausnahmen sind möglich, wenn die Finanzstabilität auf dem Spiel steht oder wenn eine Bank bereits einen großen Teil des Kapitalbedarfs selbst aufgebracht hat und der Restbetrag, der mit staatlichen Mitteln gedeckt werden soll, im Vergleich zu der Bilanzsumme der betreffenden Bank gering ist.“ » Zur Pressemitteilung

8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Eupoly – Ein europäischer Alptraum

Seit 2002 ist der Euro auch in Deutschland das offizielle Zahlungsmittel. Mehr als 10 Jahre danach versinkt die Eurozone im Chaos. Die Wirtschaft lahmt, ein Staat nach dem anderen rutscht in die Pleite und muss » „gerettet“ werden.

Die Dokumentation wirft einen Blick hinter den Vorhang und versucht zu ergründen, wer die eigentlichen Profiteure sind und waren. Wo wird die » Reise hingehen und was werden die Folgen sein? Kann man den Crash noch verhindern und welche Alternativen gibt es?

In der Dokumentation kommen u. a. zu Wort:

  • Hans-Olaf Henkel
  • Dirk Müller
  • Daniel Neun
  • Günther Lachmann
  • Jim Rogers
  • Marc Friedrich
  • Richard Sulik
  • Matthias Weik
  • Marc Faber

Weitere Informationen zum Film Eupoly erhalten Sie » Hier

12 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Professor Albrecht Schachtschneiders Prognose für die nahe Zukunft

In einer bewegenden Ansprache erläutert Prof. Albrecht Schachtschneider Verfassungsrechtler, die tragischen Konsequenzen der Euro-Rettungsmaßnahmen: Enteignung, Verarmung und Diktatur.
 

 

Auszug aus der Ansprache von Prof. Schachtschneider:

“Wie müssen davon ausgehen, dass die politische Klasse die Euro-Rettung bis zum bitteren Ende fortführen wird. Der Grund ist, dass man mit dem Euro und der Euro-Rettungspolitik den europäischen Staat erzwingen will. Die politische Union wird gegen Vertrag und Verfassung aufgebaut.

Diese Politik wird unvermeidlich in den wirtschaftlichen Niedergang aller Völker führen. Im Süden Europa ist dies bereits deutlich spürbar: Die Rezession und Deflation und irgendwann die Inflation. Das betrifft auch mehr und mehr Frankreich und wird auch Deutschland mit in den Abgrund ziehen. Die Zinsen werden ansteigen. Die Verschuldung Deutschlands wird enorm wachsen.
Anzeige

Man wird die Bürger dann in jeder Weise in Anspruch nehmen. Die Vermögen, die nicht gering sind, man spricht von 9 Billionen privaten Vermögens, bei kurzfristigen Einlagen von 2 Billionen. Die werden in Anspruch genommen durch Konto Sperrungen und die Grundschuldvermögen durch Zwangsanleihen belastet werden. Das Gold wird beschlagnahmt werden. Man wird ein Goldhandelsverbot aussprechen.

Die Vermögen der Bürger sind eigentlich gemäß der Verschuldung schon längst verausgabt und müssen nur noch in Anspruch genommen werden. Sie sind eigentlich schon verloren und es ist sehr schwierig sie noch irgendwie zu retten. Die Bürger werden schwer betroffen werden und wir werden eine scharfe Deflation erleben.“

Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch den Artikel »„Der bedrohte Frieden – heute“

14 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Euro Krise – Die Politiker haben uns alle belogen

Die ZDF-Dokumentation zeigt, wie es zur schwersten Krise der Euro-Zone kommen konnte und wie die deutschen Bürger von der Politik getäuscht werden.

“Wahrhaftigkeit und Politik wohnen selten unter einem Dach.” – Stefan Zweig

10 Stimmen, 4.70 durchschnittliche Bewertung (94% Ergebnis)