Tag Archiv für Medien

Der Tod eines Guru

Rabindranath R. Maharaj der Nachkomme einer Linie von Brahmanen-Priestern. Schon als Kind wurde er in » Yoga und Meditation trainiert und forschte in den indischen Schriften. Er übte sich täglich mehrere Stunden in geheimnisvollen Gebeten, Riten und Anbetung seiner vielen rätselhaften » Götter. Dabei geriet er in transzendentale Zustände, kam mit
Anzeige

» Geistern (Dämonen) in Verbindung, hörte mysteriöse Musik und wurde in andere Welten weggehoben. Rabi erfüllte die Pflicht der Astrologie und erlangte so den Titel eines hinduistischen Pandit. Die Bevölkerung betete ihn als “Gott” an und legte ihre Opfer zu seinen Füßen.

Zunehmende Enttäuschungen innere und äußere Kämpfe führten den jungen » Guru zur Auseinandersetzung mit seinen mystischen Kenntnissen und Erlebnissen. Man spürt den tiefen Einblick in die östliche Religion in dieser packenden Erzählung. Rabi findet den wahren Sinn für sein Leben.

Überdies wird dieses interessante Buch durch eine treffende Worterklärung (was bedeutet z.B. Brahman, Yoga, » Guru, Karma, Krishna, Mantra, Maya usw.) zu einem handlichen Kurzlexikon. Ein Buch, spannend bis zur letzten Seite, das man ungern zur Seite legt, wenn man es einmal zu lesen begonnen hat.

Auszug:

„Man kann Indien nicht beschreiben; Man muss es schon selbst gesehen haben. Das Elend, die Armut und der Aberglaube sind unfassbar. Wenn uns die Dörfer schon schockieren, dann spottet das entsetzliche Großstadtleben jeder Beschreibung. In Kalkutta erzählte mir mein Gastgeber, dass über eine Million Inder ein jämmerliches Dasein in den Straßen der Stadt fristen. Nicht einmal eine Stroh- oder Lehmhütte nennen sie ihr Eigen. Sie enden, wo sie geboren wurden, in einer düsteren Gasse oder in der heißen Sonne auf dem Bürgersteig, ohne etwas anderes als Elend und Hoffnungslosigkeit gekannt zu haben.

Vergeblich hatten sie versucht, Götter versöhnlich zu stimmen oder die Hilfe derer zu erbitten, die weder Liebe noch Erbarmen kennen. Gibt es wohl etwas Widersinnigeres für diese Verworfenen, als belehrt zu werden, sie müssten nur „erkennen“, dass sie Gott sind und damit getröstet zu werden, dass die eiternden Wunden am Leib, der nagende Hunger im Bauch und die dumpfe Leere im Herzen lediglich Maya (eine Illusion) seien? Gibt es einen » satanischeren Betrug?

Mein Herz tut weh, wenn ich an die leidenden Massen Indiens denke. Unfassbar, dass der Westen auf der Suche nach » geistlicher Einsicht nach Indien blickt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der Hinduismus mit seinen fatalistischen Lehren von Karma und Reinkarnation die Wurzel von Indiens Problemen sind. Welche maßlose Blindheit, östlichen Mystizismus als wahre Erleuchtung anzusehen! Der traurige Zustand Indiens ist ein beredtes Zeugnis dieser Finsternis.“

 

10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Die Wahrheit über das Fernsehen

“Wir alle wissen inzwischen, wie gefährlich die normale »Wächterfunktion der Medien umgeschlagen ist in eine bedenkenlose Vernichtungsmaschinerie zwecks Pflege des eigenen wirtschaftlichen Erfolgs.” Edzard Reuter

Clip 1 – Ausschnitt aus dem Film “Network”

Clip 2 – Die Welt von Heute und Morgen „Network

Weiterlesen

10 Stimmen, 4.40 durchschnittliche Bewertung (88% Ergebnis)

Die verblödete Republik

Wie uns Medien, Wirtschaft und Politik für dumm verkaufen

Kurzbeschreibung: So wenig Niveau war nie! Selbst Qualitätsmedien berichten ausführlich und mit Hingabe vom Dschungelcamp oder Deutschland sucht den Superstar. Gleichzeitig dürfen von der Wirtschaft finanzierte Professoren auch in der Tagesschau dreist als unabhängige Experten auftreten.

Ihre Phrasen werden uns als alternativlose Wahrheiten verkauft – während kritische Politsendungen im Nachtprogramm verschwinden.

In seinem neuen Buch deckt Thomas Wieczorek die Auswüchse der allgemeinen Massenverblödung auf. Und er geht der Frage nach: Wird sie bewusst betrieben? Und von wem? Und mit welchem Ziel? Das Ergebnis seiner Recherchen ist Aufklärung im besten Sinne.

Inhalt:

  • Der politisch verblödete Bürger
  • Das Weltbild der Marktwirtschaft
  • Indoktrination
  • Ablenkung
  • Bildung
  • Aufgehetzt

Der Journalist Thomas Wieczorek beschreibt in seinem Buch » Die verblödete Republik: Wie uns Medien, Wirtschaft und Politik für dumm verkaufen  die Rhetorik von Politikern, Wirtschaftsbossen und Journalisten.

Weiterlesen

8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Ein Journalist steigt aus

Ein ehemaliger Mitarbeiter beim Spiegel TV erzählt äußerst interessante Einblicke. Er zeigt, dass Medien oft nicht objektiv sind.

„Journalistik ist die Kunst, das Volk glauben zu machen, was die Regierung für gut hält.“ Heinrich von Kleist

John Swinton (1829-1901) ehemaliger Herausgeber der New York Times, vor Redakteuren im Jahr 1889 zum Anlass seiner Pensionierung, zitiert nach: Richard O. Boyer und Herbert M. Morais, Labor’s Untold Story, NY: United Electrical, Radio & Machine Workers of America, 1955/1979)

„Es gibt hier und heute in Amerika nichts, was man als unabhängige Presse bezeichnen könnte. Sie wissen das, und ich weiß das. Es gibt keinen unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben; und wenn Sie es täten, wüssten Sie im Voraus, dass sie niemals gedruckt würde.
Anzeige

Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, meine ehrliche Überzeugung aus der Zeitung, der ich verbunden bin, herauszuhalten. Andere von Ihnen werden für ähnliches bezahlt; und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde auf der Straße und müsste sich nach einer anderen Arbeit umsehen. Würde ich mir erlauben, meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung erscheinen zu lassen, würden keine vierundzwanzig Stunden vergehen, und ich wäre meine Stelle los.

Das Geschäft von uns Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, freiheraus zu lügen, zu verfälschen, zu Füßen des Mammons zu kriechen und unser Land und seine

Weiterlesen

9 Stimmen, 4.78 durchschnittliche Bewertung (95% Ergebnis)